Der Aufstand in Syrien – Motive, Akteure und Agenden

Mai 14, 2012 in Panels von admin

Vortragssprachen / Languages:  Deutsch/German, Englisch/English

Der Aufstand in Syrien, der im Frühjahr 2011 seinen Ausgang nahm, ist der im Rahmen des „Arabischen Erwachens“ bis dato längste, gewalttätigste wie auch undurchsichtigste Kampf um politische Freiheit und ein Leben in Würde. Das brutale Vorgehen des regimetreuen Sicherheitsapparats gegen ebenso bewaffnete Oppositionsgruppen wie die Mehrheit der tagtäglich friedlich Protestierenden hat die Bevölkerung augenscheinlich in zwei Fronten pro und contra Assad gespalten. Daneben wurden bislang alle Aufrufe für ein Ende der Gewalt von Seiten syrischer Oppositioneller im In- und Ausland, den arabischen Staaten und der internationalen Gemeinschaft systematisch ignoriert. Vor diesem Hintergrund hat sich das syrische Regime außenpolitisch weitgehend isoliert. Außerdem wurde das Land harten und umfangreichen wirtschaftlichen Sanktionen unterworfen.

Ziel dieses Panels ist es, zum einen unterschiedliche z.B. wirtschaftliche, soziale oder politische Motive und Triebkräfte des Aufstands zu identifizieren. Zum anderen soll ein Blick auf die wichtigsten Akteure für und gegen die Proteste auf nationaler wie internationaler Ebene geworfen und deren Ansprüche, Vorstellungen und Agenden diskutiert werden. Dabei geht es nicht nur um „die Familie“, regimetreue und oppositionelle Kräfte, private Unternehmer, religiöse und ethnische Gruppen oder verschiedene externe Akteure, sondern zum Beispiel auch Presse und Medien. Darüber sollen aktuelle und potentiell längerfristige Wirkungen des inzwischen über ein Jahr andauernden Aufstands auf Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft in Syrien analysiert werden.

Organised by: Anja Zorob and Salam Said

Interessenten melden sich bitte bis 4. Juni 2012 mit dem Titel des geplanten Beitrags und einer Zusammenfassung von ca. 300 Wörtern zu den oben skizzierten Themenbereichen bei:

Anja Zorob, Ruhr University Bochum (anja.zorob@rub.de) und Salam Said, FU Berlin (salamsaid@zedat.fu-berlin.de)