Wirtschaftliche Dimensionen der politischen Umbrüche in der arabischen Welt: 
Perspektiven und Konsequenzen

Mai 14, 2012 in Panels von admin

Das Jahr 2011 hat die politische Ordnung in mehreren arabischen Ländern verändert, während sich die Strukturen und Defizite ihrer Volkswirtschaften kaum verändert haben. Darüber hinaus erlebten mehrere Länder einen deutlichen Einbruch bei einigen ihrer wichtigsten externen Einkommensquellen (v.a. Tourismus und ausländische Investitionen). Dabei hängt auch der Pfad der politischen Entwicklung in der arabischen Welt – insbesondere in den post-revolutionären Staaten Tunesien, Ägypten und Libyen – davon ab, ob es zu wirtschaftlichen Reformen und einer Verbesserung der sozio-ökonomischen Lebensbedingungen kommt. Was können die Regierungen (sowie eventuell andere Akteure) tun, um externe Einnahmequellen zu reaktivieren sowie die strukturellen Defizite der arabischen Volkswirtschaften zu überwinden?

OrganisatorInnen: Juliane Brach (Universität Kopenhagen), Markus Loewe (Deutsches Institut für Entwicklungspolitik, Bonn), Anja Zorob (Freie Universität Berlin) (anja.zorob@rub.de)

Abstracts bitte bis zum 4.6. 2012 an: Markus Loewe, salamsaid@zedat.fu-berlin.de