Im Jahr nach Fukushima: Chancen und Herausforderungen für eine nachhaltige Energiepolitik in der MENA-Region

Mai 14, 2012 in Panels von admin

Die Endlichkeit von Öl und Gas, der stark steigende Eigenbedarf und die Aussicht auf geringere Exporteinnahmen zwingt politisch Verantwortliche in rohstoffreichen Ländern der MENA-Region zur Suche nach Alternativen. Erneuerbare Energien sind in der Region trotz weltweit unvergleichlich großer Potentiale bisher nur mangelhaft ausgebaut; nukleare Energieprogramme werden zwar vielerorts erwogen, sind jedoch u.a. aus sicherheits- und umweltpolitischen Gründen problematisch.

Welche Politikoptionen gibt es? Wie erklärt sich die Diskrepanz zwischen Potentialen und installierter Leistung bei erneuerbaren Energien? Erhöht der Arabische Frühling die Chancen für eine Energiewende in Nahost? Das Panel diskutiert die Möglichkeiten einer nachhaltigen Energiepolitik unter gesellschafts-, wirtschafts- und sicherheitspolitischen Aspekten.

Organisatorin: Dr. Beyhan Sentürk, Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin

Bitte senden Sie Ihre abstracts bis zum 4.6. an: Beyhan.Sentuerk@fes.de